Da ist man viele hundert Kilometer vom Norden nach Italien gefahren – entweder im Winter zum Skifahren durch Schnee und Eis, oder im Sommer mit gefühlten 1.000 Mückenleichen an der Frontschürze. Möchte man seinen Wagen vielleicht an hübschen Locations fotografieren oder einfach wieder Durchblick durch die Windschutzscheibe haben, kann man auch in Italien an vielen Orten sein Auto waschen. Das Ergebnis sieht fast immer besser aus als in Deutschland.

Waschboxen
SB-Waschboxen gibt es, zumindest in der nördlichen Hälfte Italiens bis runter nach Rimini genau so häufig wie hier bei uns. Auch die Programme ähneln sich stark, bezahlt wird ebenfalls fast immer mit Münzen.

Carwash__the_italian_way.

Waschanlagen / Waschstraßen
Viel effektiver und gründlicher sind aber stationäre Waschanlagen: In Italien findet sich die Waschanlage fast nie in einer Halle, sondern „unter freiem Himmel“. Im Winter sind diese jedoch fast immer komplett geschlossen.
Nach unseren Erfahrungen in Rimini, Lido di Jesolo und am Gardasee sind die Anlagen in Italien günstiger und deutlich gründlicher als hierzulande. Ein Grund dafür ist nach unseren Beobachtungen, dass am Wasser einfach weniger gespart wird, es wird gründlicher und mehr gespült. Entweder kauft man sich wie in Deutschland an der Kasse eine Waschkarte oder man gibt das Geld in Bar dem Tankwart, der dann regelmäßig auch noch per Hand vorwäscht.

2015-06-08 12.07.01-1

GD Star Rating
loading...