Reise

Felbertauernstraße: Maut und Informationen

Felbertauernstraße Nordseite

Felbertauernstraße Nordseite

Die Felbertauernstraße kann man als kostengünstige, fahrerisch schöne Alternative zur Brenner– und Tauernautobahn sehen. Sie verbindet Mittersill im Norden mit Matrei in Osttirol. Die Felbertauernstraße ist 63 Kilometer lang, bestens auch für den Schwerlastverkehr ausgebaut und bietet teils sehr schöne Panoramen. Wichtigster Bestandteil ist der 5,3 Kilometer lange Felbertauerntunnel. Alle Infos zur Maut und der Bezahlung:

Ohne Vignette, dafür 11 EUR Maut

Die Felbertauernstraße wird von der Felbertauernstraße AG betrieben, nicht von der ASFINAG, die die meisten Straßen in Österreich betreibt. Deshalb kann der Tunnel zwar ohne Vignette durchfahren werden, es muss aber trotzdem eine Maut von derzeit 11 EUR (Stand April 2016, einfache Fahrt) bezahlt werden.

Tipp: Hin und Rückfahrt vergünstigt beim ADAC

Die Maut wird, wenn man aus Richtung Norden kommt,  nach der Durchfahrt des Felbertauerntunnels bezahlt, am Südende direkt nach dem Tunnel befindet sich die Mautstation. Hier kann man in Bar oder mit allen Kreditkarten bezahlen. Der Schalter ist nach unserer Erfahrung immer besetzt und es gibt keinen Automaten. (Alle Tarif im Überblick). Geld sparen kann sich, wer in Deutschland den ADAC Vorverkauf der Mauttickets nutzt: Hier kann man die Hin- und Rückfahrt (beim ADAC nur zusammen buchbar) für nur 20 Euro vorab bezahlen und man spart sich 2 Euro. Das gekaufte Mautticket vom ADAC wird dann an der Mautstation nur noch eingescannt. Die Rückfahrt kann an einem beliebigen Datum nach der Hinfahrt erfolgen, es muss für keine der Fahrten ein Datum angegeben werden. Zudem ist das Ticket nicht an ein Fahrzeug oder Kfz Kennzeichen gebunden. An der Mautstation gibt es übrigens keine Videomaut.

felbertaunertunnel

Felbertauerntunnel Nordportal

Bis zum Nordportal kostenlos

Die Felbertauernstraße ist an starken Steigungen Zweispurig ausgebaut, weshalb man Lkw problemlos, sicher und schnell überholen kann. Besonders schön ist die Auffahrt durchs Gebirge von Norden kommend bis zum Nordportal des Tunnels. Bis zum Tunnel (und blos nicht weiter!) ist die Fahrt entlang der Felbertauernstraße kostenlos, da die Maut erst am Südende des Tunnels bezahlt wird. Theoretisch (und sehr vorsichtig) könnte also am Platz vor der Tunneleinfahrt wieder gewendet werden, wenn man die Strecke nur mal sehen möchte. Der Tunnel wird im Gegenverkehr befahren – hier sollte man aufmerksam sein und keinesfalls versuchen zu wenden. Die maximale Höhe der Straße ist am Südportal des Tunnels mit 1.630 Höhenmetern erreicht.

2013 neu errichtete Kehre auf der Südseite des Tunnels

2013 neu errichtete Kehre auf der Südseite des Tunnels

GD Star Rating
loading...
Felbertauernstraße: Maut und Informationen, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

2 Kommentare

Kommentieren

*