Technik

Was bedeutet die “Front” Taste am Scheinwerfer Bedienfeld?

Zahlreiche Modelle des VW Konzerns (VW, Seat, Skoda, etc.) teilen sich seit 2019 das Licht- und Sicht-Bedienfeld. Je nach Ausstattung gibt es hier eine Taste mit der Aufschrift “Front” zur Auswahl. Wir erklären, was es damit auf sich hat und wann man sie drücken sollte!

Welche Modelle haben die “Front” Taste?

Modelle wie z.B. der VW Golf 8, der Audi A3 oder mehrere Skoda und Seat Modelle haben verschiedene LED-Scheinwerfer im Angebot. Wer nur Basis LED Scheinwerfer hat, wird die Front Taste nicht finden. Voraussetzung für die Front Taste ist, dass man mindestens die LED-Plus Scheinwerfer verbaut hat. Das ist das Scheinwerfersystem, in dem erweiterte Funktionen wie das Kurven- oder Schlechtwetterlicht möglich sind. Hierbei handelt es sich nicht nur um einfache LED Leuchtmittel, sondern um Scheinwerfer mit einem Linsensystem. Hat man die Matrix LED Scheinwerfer (bei VW “IQ.Light”, bei Seat nicht verfügbar) gibt es ebenfalls die Front Taste.

Was macht die Front Taste?

Mit der Front Taste wird das sogenannte Schlechtwetterlicht aktiviert. Deshalb ist auf der Taste auch eine Wolke abgebildet. Das Schlechtwetterlicht ist mittlerweile oft in den Scheinwerfer integriert und es ersetzt im Prinzip frühere Nebelscheinwerfer. Auf unserem Foto unterhalb und im Video erklären wir, wie genau das Schlechtwetterlicht aussieht. Es beleuchtet vor allem die Seiten und den Bereich vor dem Fahrzeug. Man sollte es bei Nebel oder starkem Regen einschalten. Es wird nicht automatisch aktiviert. Die LED des Schlechtwetterlichts sitzt im inneren des Scheinwerfers. Es handelt sich um die selbe Lichtquelle, die beim Blinken oder starkem Einlenken auch das Kurvenlicht bzw. das Abbiegelicht aktiviert.

Lichtspot fürs Schlechtwetterlicht und Abbiegelicht (hier: Golf 8 GTI CS)

Wann darf ich die Front Taste drücken?

Im Gegensatz zu den Nebelschlussleuchten gibt es hierfür, wie bei Nebelscheinwerfern, keine Regularien. Es ist also nie verboten, die Front Taste zu drücken!

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.