Autopflege

Grundausstattung für die Auto-Handwäsche

Waschanlagen sind praktisch, aber teuer und schaden dem Lack. SB-Waschstationen kommen zwar wesentlich günstiger, machen den Lack aber aufgrund verschmutzter Waschbürsten oft sehr kaputt. Das Beste für den Lack ist es, das Auto mit der Hand zu waschen. Wichtig: Alle hier gezeigten Informationen beziehen sich nicht auf die „Ausrüstung“, die man von früher Kennt: Die Zeiten von Waschen mit dem Schwamm und trocknen mit einem Leder sind längst vorbei! Es sollten für eine Fahrzeugwäsche immer Mikrofasertücher /-Textilien und hochwertige Wasch- und Wachskonzentrate verwendet werden.

 

Was benötige ich für die Autowäsche per Hand? – Einkaufstipps

Hier haben wir ein paar Produkte zusammengestellt, die kostengünstig aber von guter Qualität und somit optimal für Einsteiger sind. Die Artikel eigenen sich übrigens für alle Autos – egal welcher Lack. Hier haben wir einige der günstigsten Profiprodukte zusammengestellt:

Eimer

Am besten geeignet sind 2 helle (so sieht man den Schmutz besser) Eimer in 10-Liter-Größe. Im Baumarkt ab 1-2 EUR.
(Für gut 30 EUR gibt es bei Amazon einen „Profi-Eimer“ mit Grid-Guard Einsatz, der ein Aufwirbeln von Schmutz im Wasser verhindert)

Shampoo

Ein gutes Shampoo löst den Dreck von der Lackoberfläche, sodass er mit dem Waschhandschuh „abtransportiert“ wird. Qualitativ hochwertige Shampoos haben außerdem meist einen Glanz-Effekt und außerdem ein Wachs zur Versiegelung des Lacks in der Mischung enthalten. Ein sehr günstiges und ergiebiges Shampoo ist das ChemicalGuys Citrus Wash&Gloss ( ca 19€) – es schont in normaler Dosierung die Wachsschicht, kann in hoher Dosierung aber auch die Wachsschicht entfernen. Man sollte statt des Shampoo keinesfalls Geschirrspülmittel verwenden!!!

Mikrofasertücher

Enge Stellen, z.B. am Kühlergrill, die mit einem großen Waschhandschuh schlecht erreichbar sind, reinigt man am besten mit kleinen Mikrofasertüchern. In vielen Baumärkten bekommt man 5 Tücher für 5 EUR.

Waschhandschuh

Der Waschhandschuh ist das Gegenteil von einer verschmutzten SB-Waschbürste: Er ist weich, kratzt nicht und schont den Lack, indem die Schmutzpartikel beim Waschen nach innen transportiert werden  und so den Lack nicht verkratzen können. Ein sehr guter Waschhandschuh ist der Waschhandschuh Fix40 von Petzoldts, der für etwa 16 EUR erhältlich ist.

Trockentuch

Früher verwendete man ein Leder zum „abledern“ des Fahrzeugs nach der Wäsche. Aber auch hier ist die Gefahr groß, den Lack zu verkratzen! Heutzutage benötigen Sie ein möglichst großes, saugfähiges Mikrofasertuch. Mit dem Meguiars Water Magnet Trying Towel (ca. 19 EUR) können Sie locker das Wasser auf Ihrem ganzen Fahrzeug in nur einem Tuch aufnehmen – das Ergebnis ist ein Flecken- und Streifenfreier Glanz!

Als nächsten Schritt:

Beachten Sie unsere Anleitung: Die richtige Technik der Auto-Handwäsche.

Das Einkaufs-Ergebnis sollte (Trockentuch ist ein anderes) dann etwa so aussehen:

GD Star Rating
loading...
Grundausstattung für die Auto-Handwäsche, 4.5 out of 5 based on 10 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

7 Kommentare

Kommentieren

*