Autopflege

Warum man niemals einen Duplex Stellplatz mieten sollte!

Über 3 Jahre mussten wir verschiedene Autos auf Duplex-Stellplätzen parken. Jetzt sind wir froh, wieder einen gewöhnlichen TG-Stellplatz nutzen zu können. Duplex-Stellplätze sind unkomfortabel, gefährlich und schmutzig. Was man tun sollte, wenn man trotzdem auf ihn angewiesen ist, erklären wir hier.

Nachteile von Duplex-Parkern auf einen Blick

Die Nachteil-Liste eines Duplex Stellplatzes könnte man schier endlos fortführen. Fangen wir aber mit dem einzigen Vorteil an: An wirklichen Hotspots wie in Zentren von Großstädten bringt man ganz einfach zwei Autos auf einer Fläche unter, wo sonst nur eines Platz hätte. Das war es aber auch schon.

  • Nur Autos bis zu einer gewissen Größe können geparkt werden. Insbesondere so gut wie kein SUV passt darauf. Oft kann man selbst großen Kombi nur dann parken, wenn man Millimetergenau vorher abmisst. Im Gewicht sind fast alle Duplex-Plätze sowieso auf 2 Tonnen limitiert.
  • Baulich bedingt befährt man einen Duplex-Parker immer über eine Kante – entweder nach unten droht man dann mit Sportwagen in der Mitte – oder beim Hochfahren mit der Front – aufzusetzen. Selbst unser Audi A3 Ambition ohne Tieferlegung konnte die gezeigten Duplex-Plätze nur sehr langsam befahren, um nicht aufzusetzen.
  • Wenn, wie bei uns, die zu parkenden Fahrzeuge wechseln, kann es schnell passieren, dass das Auto beim bewegen der Hydralik stark beschädigt wird, wenn man den Wagen vorher nicht genau in der Höhe abmisst.

 

Ein- und Aussteigen wird extrem unkomfortabel, wenn man links parkt. Vorwärts parken ist meistens Pflicht.

  • Entweder beim Einfahren (oberer Stellplatz) oder beim Ausfahren (unterer Stellplatz) muss man eine hohe Steigung überwinden. Dosiert man das Gas nicht richtig, droht man den Stopper/vorher positionierten Keil zu überfahren und das Fahrzeug zu beschädigen.
  • Unserer gut 10 Jahre alten Duplex Stellplätze wurde nach und nach gesperrt, da sie zu sehr durchgerostet waren. Wie viel die tatsächliche Traglast unseres Duplex PLatzes noch betrug, wollten wir gar nicht wissen.
  • Auf der welligen, im Winter nassen und rutschigen Oberfläche kann man so gut wie nicht laufen und rutscht leicht aus oder droht mit dem Fuß umzuknicken.
  • muss man vorwärts auf der linken Seite parken, lässt sich die Fahrertür zum Ein- und Aussteigen nur minimal öffnen.
  • ist die Hydraulik defekt oder fällt der Strom aus, kommt man nicht an sein Fahrzeug.

Oben könnten auch kleine SUVs parken, allerdings nur rückwärts.

Tipps zum Duplex-Parken

Muss man das Beste aus einem gemieteten Duplex-Parkplatz machen, sollte man einige Tipps beachten, die wir aus den letzten Jahren gerne weitergeben:

  • bei der Wahl zwischen oberem und unterem Stellplatz sollte man sich immer für den oberen entscheiden! Hier passen nicht nur höhere Fahrzeuge drauf, man kann auch aufrecht stehen/laufen. Zu allem Übel kann das Fahrzeug, wenn es unten geparkt wird, auch noch von Wasser-Saltzgemischen, die vom Fahrzeug oberhalb tropfen, zusätzlich geschädigt werden. Nicht ohne Grund sind untere Duplexparker oft günstiger in der Miete.
  • unbedingt immer fest die Handbremse anziehen und einen Gang einlegen! Wenn sich der Parkplatz beim der Hydraulik-Fahrt neigt, kann das ein eingelegter Gang alleine nicht halten und das Auto kann vom Stellplatz rollen!
  • Um das Auto, egal ob unten oder oben geparkt, vor Rost & Schmutz zu schützen, es am besten in eine Autoabdeckung (unter 30 €) packen.

Per Schlüssel (rechts) werden diese Duplex-Parker aus den 90er bewegt. Straßensalz und Feuchtigkeit lassen die Plattformen schnell rosten. Oft tragen sie dann nicht mehr die max. Last. Um den Beton vor Verunreinigungen durch Abgase zu schützen, sollten hier beim Rückwärts-Parken Folien angebracht werden.

Lieber auf normalen Stellplatz warten!

Die ganzen Nachteile, das Rauf- und Runterfahren und das gefährliche Begehen des Stellplatzes sowie das Hoffen, das Dach eines neuen Autos nicht bei der Hydraulik-Fahrt an der nicht einsehbaren Decke zu zerquetschen haben uns so genervt, dass wir statt des Duplex-Parkplatzes lieber einen Parkplatz im Freien gemietet haben. Mittlerweile konnten wir in einer normalen Tiefgarage zum gleichen Preis wie mancher Duplex-Parkplatz einen schönen Stellplatz mieten. Gerade, wenn man einen Duplex-Parkplatz täglich nutzt, kann man lieber gleich im Freien parken. Sinnvoll ist ein günstiger Duplex-Stellplatz dann, wenn man ein Auto dauerhaft und „gut verpackt“ dort abstellen möchte.

Audi A3 für den Winter verpackt in einer Autoabdeckung in Golf-Größe von Cartrend


Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.