Blog

Anhängerkupplung nachrüsten: Starr, abnehmbar oder schwenkbar?

Stolze Besitzer von Neuwagen stehen oftmals vor dem Problem, dass das neue Auto keine Anhängerkupplung hat, diese aber beispielsweise für das Anhängen eines Campers unbedingt benötigt wird. Das Sortiment an Autokupplungen verschiedener Arten und Hersteller ist meist jedoch unglaublich groß, sodass die Auswahl des passenden Zubehörs unter Umständen nicht leichtfällt.

Verschiedene Arten von Anhängerkupplungen

Es gibt drei Arten von Anhängerkupplungen: die starre, die abnehmbare sowie die schwenkbare Anhängerkupplung. Erstere zeichnet sich dadurch aus, dass die Kugelstange der Kupplung dauerhaft am Fahrzeug befestigt ist. Im Gegensatz dazu kann eine abnehmbare Kupplung, wie die Bezeichnung bereits sagt, ganz einfach an- und abmontiert werden. Zu den abnehmbaren Anhängerkupplungen zählen auch die Automatiksysteme, deren Mechanismus und Bedienung weiter verfeinert und ausgeklügelt ist. Ein solches System ist aber nicht nur um einiges exklusiver, sondern auch ein ganzes Stück teurer  – der vergleichsweise hohe Preis zahlt sich in der Praxis durch die nochmals vereinfachte Handhabung allerdings aus. Als luxuriösestes System gilt die schwenkbare Anhängerkupplung. Ist sie nicht in Gebrauch, so kann sie unter die Stoßstange gedreht werden. Ein kompliziertes und zeitintensives Abmontieren dieses Zubehörs ist nicht nötig und zudem wird kein Stauraum in Keller oder Kofferraum benötigt. Die schwenkbare Anhängerkupplung ist daher mit Sicherheit die komfortabelste Lösung. Einfache, starre Anhängerkupplungen gibt es online bereits ab knapp 40 Euro. Nahmhafte Hersteller verlangen für eine Anhängerkupplung z.B für einen Golf VII auch schon mal knapp 400 Euro.

Welche Anhängerkupplung ist die passende?

Die Entscheidung für eine Art von Anhängerkupplung hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab: von der Häufigkeit und Dauer ihres Einsatzes, vom vorhandenen Budget und vom Fahrzeug, an welches das System montiert werden soll.

Durch seine dauerhafte Montage ist die starre Anhängerkupplung vor allem dann geeignet und praktisch, wenn der Anhänger besonders häufig zum Einsatz kommt. Dieses System ist zudem das preisgünstigste und somit auch für ein kleineres Budget geeignet. Die abnehmbare Anhängerkupplung ist ebenfalls ein vergleichsweise preiswertes Modell und vor allem empfehlenswert, wenn sie nicht permanent, sondern lediglich zeitweise in Verwendung ist, wie etwa für den jährlichen Campingurlaub. Das schon erwähnte Automatiksystem ist dagegen in einem höheren Preissegment anzusiedeln. Die schwenkbare Kupplung ist die Luxusausführung einer Anhängerkupplung. Sie ist, dadurch dass sie schnell und einfach aus- und eingeklappt werden kann, sowohl für Dauernutzer als auch für den gelegentlichen Einsatz zu empfehlen. Ihr größter Vorteil liegt mit Sicherheit darin, dass lästiges und zeitintensives (Ab)Montieren des Systems nicht nötig ist. Durch seine Exklusivität zählt die schwenkbare Kupplung aber auch zu den kostenintensivsten Modellen.

Nicht zuletzt gilt es natürlich zu beachten, dass nicht jede Kupplung an jedes Fahrzeug montiert werden kann. Hierzu lässt man sich am besten von einem Händler vor Ort oder in spezialisierten Online-Shops, wie beispielsweise kupplung.de, fachkundig beraten.

Foto: Volkswagen

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.