Blog

Alles wichtige über die MotoGP Saison 2019

Im Vorfeld der MotoGP-Saison 2019 hat sich viel getan – Bewegungen auf dem Fahrermarkt, Teamwechsel, neue Regeln und Vorschriften, ganz zu schweigen von einer völlig neuen Serie! Alles, was Sie wissen müssen:

Wer den Moto GrandPrix hautnah erleben möchte, ist im nächsten Jahr Assen genau richtig. Global-Tickets ist Ihr Partner für MotoGP Assen 2020 Tickets und bietet Ihnen Tickets zu den gefragtesten und spektakulärsten Sport-Events weltweit.

Rennkalender

Der MotoGP-Kalender für 2019 enthält, wie gewohnt, 19 Grand-Prix-Rennen in derselben Reihenfolge wie im Vorjahr, aber einige Rennwochenenden wurden verschoben. Die Saison selbst wird eine Woche früher beginnen und die Rennen in Argentinien und den Vereinigten Staaten werden ebenfalls eine Woche früher als gewohnt stattfinden.
Trotz des späten Starts trennen zwei Wochen mehr als üblich den Red Bull Grand Prix von Amerika und den Gran Premio Red Bull de España – den europäischen Auftakt auf dem legendären Circuito de Jerez.
In Europa finden die Rennen in den üblichen 14-tägigen Abständen statt. Die diesjährige Sommerpause wird diesen Namen wirklich verdienen, denn fast vier Wochen trennen Sachenring und Brünn.
Der Sprung in die zweite Halbzeit beginnt mit dem bekannten Aufeinanderfolgen der Rennen in der Tschechischen Republik und in Österreich, gefolgt von Silverstone am letzten Augustwochenende. Das Treffen in Misano wurde um eine Woche verschoben. Zwei Wochen später werden die Fahrer nach Thailand reisen und noch einmal zwei Wochen später werden sie vom 20. Oktober bis zum 3. November in Japan, Australien und Malaysia mit drei Rennen konfrontiert. Das Saisonfinale findet am 17. November in Valencia statt.

Teams

Eine langjährige Partnerschaft endete in der Saison 2018, als sich Tech 3 nach 18 Jahren in der Königsklasse von Yamaha trennte. Das Team von Herve Poncharal wird in diesem Jahr zum ersten Mal KTM-Maschinen einsetzen. Ein Team hat die MotoGP 2019 ersatzlos verlassen: Marc VDS Racing zog Ende 2018 nach vier Jahren in der Königsklasse den Stecker. Damit ist das Feld in dieser Saison von 24 auf 22 Bikes gesunken.

Fahrer

Die größte Bombe auf dem Transfermarkt explodierte Anfang Juni, als Repsol Honda bekannt gab, dass sie einen Deal mit Jorge Lorenzo abgeschlossen hatten. Danilo Petrucci wurde befördert, um seinen Platz bei Ducati einzunehmen. Einen sensationellen Schritt machte auch Johann Zarco, der 2019 KTM-Werksfahrer geworden ist. Andrea Iannone verließ das Werk Suzuki für Aprilia, während Franco Morbidelli mit dem neuen Petronas Yamaha Sepang Racing Team ein neues Zuhause fand. Karel Abraham ging zu Avintia.
Der MotoGP hat 2019 außerdem vier Neulinge begrüßt. Joan Mir, den Moto2-Weltmeister Pecco Bagnaia, Miguel Oliveira und Fabio Quartararo.

MotoE

Des Weiteren ist ein neuer Serienpartner der Weltmeisterschaft beigetreten. Der FIM Enel MotoE World Cup findet an fünf Rennwochenenden im Jahr 2019 mit identischen Motorrädern mit rund 160 PS des italienischen Herstellers Energica in einer eigenen Elektroklasse statt. Zwölf etablierte Teams aus MotoGP, Moto2 und Moto3 werden 18 Maschinen für eine mit Sicherheit spannende Aufstellung einsetzen.


Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.