Blog Sonstiges

Reichen Online-Wertermittlungen vor dem Autoverkauf aus?

Der Kauf eines größeren Neuwagens steht an, weil in dem kleinen Citroën kein Platz mehr für die ganze Familie ist? Vielleicht sind die Kinder auch aus dem Haus und der Kombi soll einem kleineren Stadtauto weichen – es gibt nicht nur viele Gründe für einen Autoverkauf, sondern auch wichtige Faktoren, die dabei zu beachten sind.

Wer beispielsweise den Verkauf übers Internet wählt, sollte den Aufwand bedenken: Häufig muss eine Anmeldung in einer Autobörse erfolgen, ansprechende Fotos müssen gemacht und diese hochgeladen werden. Hinzu kommt die Terminkoordination und Probefahrten mit potentiellen Käufern. Wem diese zeitintensive Variante zu umständlich ist, sollte in jedem Fall ein seriöses und professionelles Ankaufunternehmen mit Sitz in Deutschland wählen. Doch ganz von der Art und Weise abgesehen, wie das Auto verkauft werden soll, ist der zu erzielende Preis ganz entscheidend.

Jedes Auto unterliegt einem ständigen Wertverlust. Schon in den ersten zwei Jahren nach der Neuzulassung verliert ein PKW rund 30 Prozent an Wert und in den darauffolgenden Jahren jeweils noch einmal weitere fünf Prozent. Neben diesem reinen zeitlichen Wertverlust, beeinflussen auch der Gebrauch und äußere Faktoren wie Umwelteinflüsse oder die Lage auf dem Gebrauchtwagenmarkt den Wert. Deshalb ist es entscheidend vor dem Autoverkauf eine professionelle Wertermittlung vorzunehmen. Viele Autobesitzer sind der Meinung, dass eine Schätzliste für gebrauchte Autos den Wert exakt angibt. Die EurotaxSchwacke GmbH und die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) beispielsweise bieten solche Schätzlisten online an. Nach der Eingabe technischer Autodaten erhalten Fahrzeughalter einen geschätzten Wert zu Ihrem Auto. Für eine erste Orientierung ist dieser Wert angemessen.

Wer jedoch ein dem Wert des Autos entsprechendes Angebot bekommen will, sollte die persönliche Bewertung vorziehen. Denn nur der fachkundige Blick eines Experten bezieht alle Faktoren in den Preis mit ein. Der Zustand des Fahrzeugs ist ein entscheidend beim Verkauf. Ein zehn Jahre alter sehr gut gepflegter BMW kann mitunter mehr wert sein, als ein schlecht behandelter Jahreswagen, der Dellen und Kratzer aufweist. Deshalb empfiehlt sich der Gang zu einem kompetenten Gutachter, der jedoch einen dreistelligen Betrag für eine fachkundige Bewertung verlangen kann. Gut beraten sind Autoverkäufer deshalb, wenn sie die kostenlose Autowertermittlung von Ankaufunternehmen, wie zum Beispiel jetztautoverkaufen.de, in Anspruch nehmen. Hier erhält man eine ebenso kompetente Begutachtung kostenlos und kann noch dazu im Anschluss sein Auto verkaufen.

GD Star Rating
loading...
Reichen Online-Wertermittlungen vor dem Autoverkauf aus?, 3.0 out of 5 based on 2 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

1 Kommentar

  • Guter Artikel hier schreibt jemand mit Erfahrung! Ich habe mich gegen die Schwacke Bewertung enschieden und meinen Vw Passat bei kfz-wert.info bewertet. Es wurde zwar auch nur der Preis geschätzt, allerdings wurde auch der Zustand bewertet und das von Sachverständigen und keinen “blöden” automatischen Rechner.

Kommentieren

*