Sicherheit

Wie genau funktioniert die “Bergabfahrhilfe”? / HDC Taste

Immer mehr SUVs haben eine sogenannte Bergabfahrhilfe bzw. einen Bergabfahrassistent serienmäßig an Bord. Die auch Hill Descent Control (HDC) genannte Funktion sorgt dafür, dass ein (rutschiges) Gefälle sicher nach unten gefahren werden kann, ohne Traktion zu verlieren.

So funktioniert der Bergabfahrassistent genau

Die Funktion HDC lässt sich meistens nur bei geringen Geschwindigkeiten (max. 30 km/h) aktivieren. Bei Fahrzeugen mit Fahrmodus-Wahlschalter wird sie auch oft automatisch aktiviert, wenn man in den Modus “Offroad” wechselt. So z.B. beim Seat Ateca oder beim VW Touareg. Ist der Assistent aktiv (das wird meist im Tacho nochmal angezeigt, bzw. die Taste leuchtet), ist der Rest ganz einfach: Steht man am Beginn eines Berges, lässt man einfach die Bremse komplett los. Das Fahrzeug regelt die Bergabfahrt dann komplett. Man muss nur noch lenken. Der Bergabfahrassistent sorgt nun dafür, dass man z.B. einen eisigen oder matschigen Hang sicher hinabfahren kann, ohne, dass eines der Räder blockiert. Die Räder drehen sich also alle und behalten so Traktion.

HDC aktiv (hier in einem Audi A4)

Räder blockieren nicht, das Fahreug bleibt in der Spur

Würde man ein steiles Gefälle, z.B. eine vereiste Straße, mit getretener Bremse hinunterfahren, würden immer Räder blockieren und man würde schnell die Spur verlieren oder sich gar drehen – bzw. mit Kontrollverlust den Berg hinunterschießen. Der Bergabfahrassistent verteilt die Bremskraft optimal und sorgt zudem dafür, dass mehr Bremskraft als üblich auch an die hinteren Räder gegeben wird. Er kann also durchaus besser bergab fahren, als man es manuell könnte. Die Hilfe der HDC kann man an Geräuschen des Bremskraftverstärkers (wie ESP Eingriffe) hören. Bei Fahrzeugen mit manueller Schaltung wechselt man am besten in den ersten Gang und lässt Kupplung und Bremse komplett los.

In unserem Video zeigen wir die Funktionsweise der Hill Descent Control beim Seat / Cupra Ateca auf einem steilen, eisigen Hang. Selbst hier bleibt das Fahrzeug lenkbar, allerdings gewinnen wir aufgrund der sehr glatten Piste auch hier deutlich an Geschwindigkeit:

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.