Effizienz

Autobewertung: hohe Gebühren oder kostenlos möglich?

Viele Autofahrer denken, dass für eine professionelle Autobewertung inklusive Gutachten hohe Summen verlangt werden. Dass dahinter ein Irrtum steckt, zeigen die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) und die Fahrzeugbewertung via Schwacke Liste. Fahrzeughalter, die wissen möchten, wie viel das eigene Auto noch wert ist, können entweder den kostenlosen Service der DAT nutzen oder erhalten für 7,90 Euro eine professionelle Autobewertung via Schwacke Liste. Selbst der ADAC bietet seinen fast 19 Millionen Mitgliedern eine gratis Autobewertung an, deren Grundlage etwa 8000 Vergleichsdaten darstellen. Die Eingabe der Fahrzeugdaten des eigenen Autos erfolgt überall auf eine ähnliche Weise. Ist der Fahrzeugschein zur Hand, können Hersteller- und Typschlüsselnummer (HSN/TSN) eingegeben werden, andernfalls erfolgt die Wertermittlung durch die Eingabe von unter anderem Marke, Fahrzeugtyp, Baujahr und Kilometerstand. Nutzt man die Schwacke Liste, orientiert sich die Auswertung an etwa 3000 Modellen und über 10 Millionen Serien- und Sonderausstattungsmerkmalen. Die DAT verfügt über etwa 70.000 Händler Ein-und Verkaufswerte, sodass Endkunden eine Einschätzung zum realistischen Marktwert erhalten.




Kostenlose oder günstige Methoden zur Fahrzeugbewertung sind also in der Tat vorhanden und geben einen guten Einblick zum tatsächlichen Autowert. Kurz umgeschaut und ähnliche Modelle verglichen, bieten auch Autobörsen nach kurzer Recherche einen Eindruck zum ungefähren Wert des Autos. Bedacht werden sollte aber immer, dass jedes Fahrzeug je nach Ausstattung individuell gestaltet ist und der Preis nicht 100% übereinstimmen kann. Ohne Berücksichtigung bleibt allerdings auch bei allen online Methoden der tatsächliche Zustand. Wer ganz sicher gehen und alle relevanten Faktoren inklusive Optik und Pflege in die Preisberechnung einbeziehen will, sollte einen Kfz-Gutachter aufsuchen. Allerdings kommen hier in den meisten Fällen höhere Gebühren auf einen zu – bis zu 150 Euro nimmt ein professioneller Gutachter für eine Bewertung. Eine ebenfalls gute Methode sind moderne Ankaufunternehmen, die häufig eine gratis Wertermittlung vor dem unverbindlichen Autoverkauf anbieten. Auf diese Weise ist man freigestellt, das Auto zu verkaufen, erhält aber trotzdem kostenlos eine Wertermittlung. Letztlich ist es jedem selbst überlassen, die beste Möglichkeit zur Preisbestimmung und auch Alternativen zur Schwacke Liste zu finden.

GD Star Rating
loading...

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

*