Rechtliches

Autofahren & Corona: In diesen Fällen drohen Kontrollen & Bußgelder!

Das Bayerische Innenministerium hat am 27.3. einen offiziellen Bußgeldkatalog zu den Ausgangsbeschränkungen herausgegeben. Autofahrern drohen 150 € Strafe. In einigen Fällen ist Autofahren aber erlaubt. Wir erklären, was man unbedingt beachten sollte!

Autofahren ohne Grund kostet 150 € Bußgeld

Laut dem Bußgeldkatalog des Staatsministeriums des Inneren, der am 27.3. veröffentlicht wurde, droht ein Bußgeld in Höhe von 150 €, wenn man die eigene Wohnung ohne triftigen Grund verlässt. Das heißt: Fährt man per Auto zu Freunden, zur unnötigen Autowäsche oder fährt man einfach ohne Ziel herum, kann bei einer Kontrolle das Bußgeld verhängt werden. Das gleiche gilt natürlich für das Verlassen der eigenen Wohnung auch ohne Auto. Auch eine Motorradtour zum Zeitvertreib ist momentan nicht erlaubt.

Blick in den Bußgeldkatalog zur Ausgangssperre

Der Bußgeldkatalog gilt momentan nur für Bayern. Aufgrund steigender Corona Fallzahlen und regelmäßiger Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gehen wir aber davon aus, dass er in Kürze auch in ganz Deutschland gelten wird.

VerstoßBußgeld
Verlassen der eigenen Wohnung ohne Vorliegen triftiger Gründe (mit dem Auto)150 €
Nichteinhalten des vorgeschriebenen Mindestabstands zu anderen Menschen150 €
Besuch von Altenheimen und Seniorenresidenzen500 €
Betreten einer Hochschule, wenn man sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat500 €
Betreiber, die ihren Gastronomiebetrieb öffnen (ausgenommen Lieferung & Abholung)5.000 €

✔️ In diesen Fällen ist Autofahren erlaubt

Das bayerische Innenministerium nennt unter anderem folgende Gründe, in denen Autofahren weiterhin erlaubt und teilweise auch sinnvoll ist:

  • Abholung von Essen von einem Restaurant
  • Apotheken
  • Banken & Geldautomaten
  • Brief- und Versandhandel (= Post, DHL)
  • Drogerien
  • Getränkemärkte
  • Kfz-Werkstätten
  • Optiker& Hörgeräteakustiker
  • Reinigungen
  • Sanitätshäuser
  • Tankstellen
  • Tierbedarfshandel

Wenn Autofahren, dann alleine!

Wir empfehlen explizit, wegen der Ansteckungsgefahr nur alleine Auto zu fahren. Zum Einkaufen kann man sich mit älteren Mitbewohnern oder Familienangehörigen vorher über die Einkaufsliste absprechen. Auf keinen Fall sollte man es riskieren, die Großeltern bzw. Kinder zum Einkaufen zu schicken oder diese unnötiger Weise mitzunehmen. Auch Fahrgemeinschaften zur Arbeit sollte man momentan unterlassen. Ist man selbst krank, empfiehlt sich jedoch die Fahrt per Auto, um im ÖPNV niemanden anzustecken.

Wir werden die Ausgangsbeschränkungen kontrolliert?

Deutschlandweit sind derzeit Ansammlungen von mehr als zwei Menschen verboten (=Kontaktverbot). Es sei denn, mehrere Personen wie z.B. eine Familie wohnen im selben Haushalt. Besonders bei schönem Wetter kontrolliert die Polizei deutschlandweit vermehrt. Laut Polizeiberichten liegt der Fokus der Kontrollen derzeit auf der Vermeidung von “Corona Parties” bzw. dem Auflösen von Menschenansammlungen bei schönem Wetter in Parks etc. Schleswig-Holstein ist aktuell für Touristen gesperrt, hier kontrolliert die Polizei z.B. auch mit Straßenkontrollen. Auch in Berlin kontrolliert die Polizei vor allem, ob die Regeln des Abstands von 1,5 Metern eingehalten werden. Wir gehen davon aus, dass in Kürze mit steigenden Infektionszahlen auch die Straßenkontrollen zunehmen werden.

Während Corona geschlossene Grenze bei Pattburg / Dänemark

Wie werden Grenzübergänge kontrolliert?

Wie Grenzübergänge während Corona kontrolliert werden und welche Grenzübergänge von/nach Deutschland geöffnet sind, erklären wir in unserem Artikel zu den offenen und geschlossenen Grenzübergängen während Corona.

🧤🧽 Tipps: Handschuhe tragen & Innenraum häufig reinigen!

Wenn wir zum Einkaufen oder Tanken unterwegs sind, tragen wir momentan fast permanent unsere Maxiflex-Handschuhe. Sie sehen nicht nur weniger dramatisch aus als Einmal-Handschuhe, sondern mit ihnen lässt sich auch alles perfekt greifen und ist ordentlich geschützt. Das ersetzt natürlich trotzdem kein häufiges Händewaschen mit Seife. Wir empfehlen außerdem den Innenraum des Autos häufig zu reinigen, vor allem Flächen mit viel Hand-Kontakt. Anstatt den Oberflächen im Auto mit scharfen Reinigern zu schaden, empfehlen wir den von uns genutzten Innenraumreiniger von Meguiars (ca. 10 €) oder von Alclear (ca. 13 €).

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

Kommentieren

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.