Sicherheit

ESP muss ich im Winter auf Schnee ausschalten.

Ein gravierender Irrtum! Diese Behauptung ist nur in Ausnahmefällen korrekt. Kurz erklärt ist das ESP (=Elektronisches Stabilitätsprogramm) ein technischer Helfer im Fahrzeug, der in Verschiedenen Fahrsituationen dazu beiträgt, das Fahrzeug in der Spur zu halten. Das bewirkt er durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder. Das ESP ist nicht mit dem ABS zu verwechseln! Im Winter sorgt das ESP auf Schnee auch dafür, dass man beim Anfahren im ersten Gang Vollgas Geben kann, das Fahrzeug aber trotzdem mit guter Traktion sanft anfährt. Es wird hier also ein Durchdrehen der Antriebsräder verhindert.
Ist das Fahrzeug mit ESP ausgestattet, ist es immer aktiv und muss durch einen eigenen Knopf deaktiviert werden, meist durch langes Drücken. Das ESP auszuschalten ist nur in Folgen Situationen im Winter notwendig:

  • Schneebedeckte Straße an einer starken Steigung
    Wer verschneite Steigungen vor sich hat, der sollte ausnahmsweise die elektronische Stabilitätskontrolle ESP ausschalten. Sonst regelt das System wegen der drehenden Räder die Motorleistung so stark herunter, dass das Fahrzeug immer langsamer und im Extremfall zum Stehen kommt. Nach der Steigung sollte das ESP aber sofort wieder eingeschaltet werden.
  • Beim Einsatz von Schneeketten
    Beim Einsatz der Ketten sollten Autofahrer das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) ihres Fahrzeugs ausschalten, um die Traktionswirkung zu steigern. Die Räder müssen in diesem Fall sogar durchdrehen, damit das Auto vorwärts kommt. Das ESP würde dem entgegenwirken und die Zugkraft schmälern
GD Star Rating
loading...
ESP muss ich im Winter auf Schnee ausschalten., 3.4 out of 5 based on 9 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

4 Kommentare

  • Ich zitiere aus dem Artikel: “Sonst regelt das System wegen der drehenden Räder die Motorleistung so stark herunter, dass das Fahrzeug immer langsamer und im Extremfall zum Stehen kommt. Nach der Steigung sollte das ESP aber sofort wieder eingeschaltet werden.”

    Das meinte ich damit.

  • Interessant was hier für ein Unfug mit dem Anfahren und dem Berghochfahren erzählt wird. Es ist seit langem nicht mehr nötig (teilweise nichtmal möglich) ESP auszuschalten. Modernere Autos lassen zum Beispiel im 1. Gang sehr viel Schlupf zu, um halt z.B. Das anfahren auf Eis überhaupt möglich zu machen. Das gleiche gilt für den Berg: So dumm, dass das Auto zum stehen kommt, sind die Systeme schon lange nicht mehr!

    • Oh mein Gott. “ESP muss ich im Winter auf Schnee ausschalten” ist der Titel des Irrtums und nicht des Ratschlages. In deinem Kommentar steht das selbe wie in meinem Artikel, den Du wohl nicht gelesen hast…

      • Ich zitiere aus dem Artikel: “Sonst regelt das System wegen der drehenden Räder die Motorleistung so stark herunter, dass das Fahrzeug immer langsamer und im Extremfall zum Stehen kommt. Nach der Steigung sollte das ESP aber sofort wieder eingeschaltet werden.”
        Das meinte ich damit.

Kommentieren

*