Autopflege

Tipp: Scheiben von innen reinigen

Die Scheiben bekommt man innen am besten mit Zeitungspapier sauber! Diesen Tipp habe ich tatsächlich sogar schon von einem VW-Autohaus gehört. Meiner Meinung nach funktioniert es aber überhaupt nicht. Zwar waren die Scheiben nicht sehr verschmiert, aber die Druckerschwärze war als kleine Partikel auf der Frontscheibe nicht zu übersehen.

Am besten reinigt man seine Scheiben, insbesondere die Frontscheibe, ganz klassisch mit etwas Glasreiniger. Es kommt auf das richtige Tuch an: Wir haben die besten Erfahrungen mit diesem speziellen Glastuch von Alclear gemacht. Wichtig ist, das Tuch nur nebelfeucht zu befeuchten – am besten mit sehr wenig Glasreiniger und dann die Scheibe gleichmäßig zu wischen. Das ist wohl die beste Art, Scheiben relativ streifenfrei zu bekommen. Man sollte keinesfalls ein normales Mikrofasertuch zum trocknen benutzen, da das seine Mirkofaser-Fusseln über die komplette Glasfläche unübersehbar verteilt.

Bis vor einiger Zeit hatte Aral spezielle Scheibenreinigungstücher für Innen im Sortiment. Auf den weißen, nicht fusselnden Mikrofasertücher war eine Reinigungslösung bereits aufgebracht. Nur mit diesen Tücher habe ich die Frontscheibe bisher immer absolut streifenfrei bekommen. Die Scheinenreinigungstücher von Sonax und Co kann ich nach mehrmaligen Tests nicht empfehlen.

Update 2017: Ob wegen dieses Artikels oder nicht: Amazon bietet mittlerweile genau den hier empfohlenen Meguiars Glasscleaner und das Alclear Tuch sogar im Paket an 🙂

 Für die Reinigung der Frontscheibe von außen habe ich hier bereits ein Produkt von Meguiars vorgestellt.

GD Star Rating
loading...
Tipp: Scheiben von innen reinigen, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

2 Kommentare

Kommentieren

*