Reise

Schneller an der Mautstation mit Videomaut

Viele Deutsche fahren auf der Auto-Reise nach Italien durch Österreich. Leider wird außer der Autobahnvignette auf den meisten „Touristenstrecken“, vom Autobahnbetreiber ASFINAG auch als „besonders kostenintensive Strecken“, da z.B. Gebirgsautobahnen, bezeichnet werden, eine Sondermaut fällig. Je nach Strecke variiert diese und muss gesondert von der Vignette bezahlt werden.

Aktuell gibt es in Österreich folgende Strecken, für die eine Sondermaut entrichtet werden muss: (Stand Juli 2014)

  • (5 EUR)
  • (8 EUR)
  • (13 EUR)
  • A 10 Tauernautobahn (11 EUR)
  • (9 EUR)
  • A 11 Karawanken Richtung Süd (7 EUR)
  • A 13 Brennerautobahn / Gesamt (8,50 EUR)

An jeder Sondermautstelle gibt es eigene Mautstationen. Zu Stoßzeiten wie z.B. einem Ferienbeginn gibt es dort entsprechend Staus, häufig mit langen Wartezeiten für die Fahrer. Bezahlt werden kann in Bar oder mit Kreditkarte – manche Automaten akzeptieren sogar deutsche EC Karten.

Die Empfehlung für Sondermautstrecken: Die Maut bereits vor Fahrtbeginn zuhause bezahlen! Das geht mit der sog. „Videomaut„. Auf der Homepage der ASFINAG kann man unter dem Punkt „Videomaut kaufen“ das virtuelle Ticket direkt kaufen. Das funktioniert so:

  1. Gewünschte Strecke und Anzahl der Fahrten auswählen
  2. Kennzeichen des Fahrzeugs eingeben (Aus BA ML 9023 wird einfach BAML9023, ohne Bindestricke oder Sonderzeichen!)
  3. Z.B. mit Kreditkarte direkt online bezahlen
  4. Das Kennzeichen ist nun für die Fahrt gespeichert
  5. An der Mautstation benutzt man optimaler Weise die Grün gekennzeichnete Spur „Videomaut“ – hier steht in der Regel fast niemand an und man fährt an allen Wartenden vorbei. (Das Kennzeichen wird gescannt und die Schranke öffnet vollautomatisch)
  6. Videomaut funktionert auch an allen anderen geöffneten Spuren (außerder GO Spur, diese ist für LKWs reserviert)
GD Star Rating
loading...
Schneller an der Mautstation mit Videomaut, 5.0 out of 5 based on 11 ratings

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und fortschrittliche Assistenzsysteme. Die neuesten Fahrberichte veröffentlicht er regelmäßig bei motoreport.de.

6 Kommentare

  • […] Die Maut wird, wenn man aus Richtung Norden kommt,  nach der Durchfahrt des Felbertauerntunnels bezahlt, am Südende direkt nach dem Tunnel befindet sich die Mautstation. Hier kann man in Bar oder mit allen Kreditkarten bezahlen. Der Schalter ist nach unserer Erfahrung immer besetzt und es gibt keinen Automaten. (Alle Tarif im Überblick). Geld sparen kann sich, wer in Deutschland den ADAC Vorverkauf der Mauttickets nutzt: Hier kann man die Hin- und Rückfahrt (beim ADAC nur zusammen buchbar) für nur 20 Euro vorab bezahlen und man spart sich 2 Euro. Das gekaufte Mautticket vom ADAC wird dann an der Mautstation nur noch eingescannt. Die Rückfahrt kann an einem beliebigen Datum nach der Hinfahrt erfolgen, es muss für keine der Fahrten ein Datum angegeben werden. Zudem ist das Ticket nicht an ein Fahrzeug oder Kfz Kennzeichen gebunden. An der Mautstation gibt es übrigens keine Videomaut. […]

  • Der artikel war nicht hilfreich. Ich wollte wissen, wie ich mein Kennzeichen eingeben muss. AÖBR567 oder AOEBR567. Es steht nur, keine Sonderzeichen ist ein Ö ein Sonderzeichen oder nicht?
    Bitte um kurze Rückinfo – Danke.
    Mit freundlichen Grüßen
    B.Riefle

    • Lieber Bernd,
      das kann ich dir leider auch nicht sagen. Die Österreicher haben keine Umlaute in ihren Kennzeichen 😉
      Trag es einfach mit Ö ein. Du bekommst eh eine Mautkarte zum Ausdrucken. Wenn das Kennzeichen nicht gelesen werden kann, einfach deinen Ausdruck vor den Scanner halten und die Schranke geht auf 😉

      • Wo ist da bitte ein Scanner? Auf dem Ausdruck ist keine Rede davon, und die Stimme, die zur Zahlung auffordert, erwähnt auch keinen. Ich hatte keine Ahnung, was ich mit dem Ausdruck anfangen soll. Stattdessen habe ich trotz Videomaut-Buchung in beiden Richtungen nochmal bezahlt. Vielleicht sollten die Österreicher bessere Kameras anschaffen, um die Kennzeichen zu lesen (ich habe auch eines mit Umlaut)

        Gibt es eine Möglichkeit, das Geld wiederzukriegen?

        • Hi Thomas,

          ich hatte das Problem auch schon, dass mein Kennzeichen wg. Verschmutzung nicht erfasst werden konnte. Ich bin dann einfach an der Schranke stehen geblieben, habe den Hilfe Knopf gedrückt und dem Herren am anderen Ende mein Kennzeichen, für das ich Videomaut bezahlt habe, genannt. Er hat dann sofort die Schranke geöffnet;)
          Das ist im jedem Fall die beste Lösung und so ist es wohl auch gedacht, falls mal ein Scanner was nicht erfasst.
          An deiner Stelle würde ich mal bei der ASFINAG (einfach googeln) anfragen, ob im Nachhinein noch was erstattet werden kann. Oder du hebst das Videmautticket einfach für die nächste Fahrt auf, soweit ich weiß, ist es relativ lange gültig.

Kommentieren

*